Wirkung von Farben - Mut zur Farbe

Farbe - Pressetext 6/2011
Orange ist heiter und lebendig. Die Farbe wird von Menschen geschätzt, die gern Zeit mit anderen verbringen. Orange und Gelb lassen sich gut kombinieren.

Ein neuer Anstrich, ein farbiger Innenputz, eine raffinierte Spachteltechnik - es gibt viele einfache und preisgünstige Möglichkeiten, Räume neu zu beleben. Eine breite Farbpalette bei Anstrichen, Putzen aber auch Einrichtungsgegenständen ermöglicht dabei eine ganz persönliche und individuelle Farbgestaltung. Doch wie finde ich die für mich optimale Farbkombination? Welche Raumwirkung möchte ich erzielen und mit welchen Farbtönen erreiche ich dies?

 

 

 

Das Wichtigste vorneweg: Vertrauen Sie Ihrem Geschmack und verdrängen Sie nicht Ihre persönlichen Vorlieben für bestimmte Farben und Farbkombinationen! Aller wissenschaftlicher Theorien und Farb-Modetrends zum Trotz - die Farben in Ihrer Wohnung müssen zuallererst Ihnen selbst und Ihren Familienangehörigen gefallen. Selbst wenn Sie zu extravaganten, exotischen oder gar exzentrischen Farben tendieren - stehen Sie dazu und wählen Sie Farben, Muster und Dekors die Sie gut finden! Einige einfache Regeln der Farbharmonie sowie etwas Grundwissen über die Wirkung von Farben schafft zusätzliche Sicherheit bei der Farbwahl.

Licht

Der geschickte Einsatz von Licht kann die Wirkung einer Farbe und die daraus resultierende Stimmung beeinflussen. Einfallendes Tageslicht trägt wesentlich zur Farbwirkung bei. Aber aufgepasst: Je nach Tages- oder Jahreszeit ändert es seinen Einfluss. Selbstverständlich ist auch die Lage der Räume entscheidend. Ein nach Norden ausgerichteter Raum erhält nur wenig Licht: lichte, warme Farben können ihn aufhellen. Nach Süden gelegene Räume vertragen hingegen durchaus Blau- und Violetttöne, ohne gleich kühl zu wirken. Auch das in Wohnungen allgegenwärtige künstliche Licht beeinflusst die Farbwirkung erheblich. Bei der Farbauswahl sollte man unbedingt alle Lichtverhältnisse berücksichtigen ? die natürliche wie auch die künstliche Beleuchtung.

Farbeigenschaften

Die Farbsättigung bezeichnet die Reinheit einer Farbe. Gesättigte Farben in dunklen Tönen wirken brillant und effektvoll. Mit Grau gedämpfte Töne wirken sanft und edel. Pastellfarben enthalten einen hohen Weißanteil. Sie wirken harmonisch und eignen sich daher besonders als Wohnfarben. Sie passen sich einer Raumstimmung gut an.
Rot gilt als warme Farbe, Blau hingegen als kühl. Doch die Farbtemperatur ist ein relativer Begriff. Auch rote Farbtöne mit entsprechendem Blauanteil können kühl wirken. Bei der Farbgestaltung ist dabei noch ein anderer Effekt interessant. Warme Farben wirken näher als kühle. Eine rote Wand rückt uns optisch näher, eine blaue springt zurück.

Farbharmonien

Wer bei der Farbwahl unsicher ist, kann auf monochrome, das heißt Ton in Ton Farbkombinationen zurückgreifen. Dabei orientiert man sich idealerweise an vorhandenen Farbtönen in Möbeln und anderen dominanten Einrichtungsgegenständen. Bei der Farbwahl für Decken und Wände nutzt man optimalerweise die gesamte Bandbreite des Farbtones - von hell bis dunkel.

Eine andere, gerne verwendete Farbkombination beruht auf im Farbkreis benachbarte Farbtöne. Sie harmonieren auch als Wohnfarben gut miteinander. Damit der Raum jedoch nicht zu unausgewogen erscheint, sorgen verschiedene Intensitäten für Abwechslung. Ein helles Gelbgrün, ein gedämpftes Gelb und als Akzentfarbe ein kräftiges Gelborange ? solch eine Kombination wirkt alles andere als langweilig.

Komplementärfarben, die sich im Farbkreis gegenüber liegen, werden ebenfalls gerne als Akzente genutzt. Allerdings wird in den seltensten Fällen eine Kombination voll gesättigter Komplementärfarben als angenehm empfunden. Vielmehr sind die Töne in ihrer Helligkeit unterschiedlich anzulegen oder ihre extrovertierte Wirkung ist durch Neutralfarben wie beige oder hellgrau abzumildern.

Farbwirkung

Bestimmte Farben rufen beim Betrachter häufig ganz bestimmte Gefühle hervor. Auch wenn Grundtöne in ihrer Intensität und Helligkeit abgeschwächt werden, sollte man ihre Eigenschaften in jedem Fall berücksichtigen:

Rot und Rosa
Menschen die Rot mögen sind oft starke Persönlichkeiten; dynamisch, körperlich aktiv, abenteuerlustig und risikofreudig. Rot ist leidenschaftlich, kühn und sinnlich; Rosa ist lustig, lebhaft und positiv. Rottöne harmonieren ebenso gut miteinander wie Rosatöne. Die Wirkung der Kombination beider Farbtöne reicht von üppig bis duftig.

Orange
Orange ist heiter und lebendig. Die Farbe wird von Menschen geschätzt, die gern Zeit mit anderen verbringen. Sie lieben das Gespräch, schließen leicht Freundschaft und schätzen die Familie. Orange fördert die Kreativität und strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus. Sanftes Orange wirkt angenehm, dunklere Töne sind vorsichtig zu dosieren.

Gelb
Der gelbe Typ ist oft klug, optimistisch und vielseitig interessiert. Gelb symbolisiert Geist und Intellekt; als Wohnfarbe steht sie für einen gesunden Lebensstil. Gelb verträgt sich sehr gut mit Grün und Orange. Mit der Komplementärfarbe Blau ergibt sich ein frisches, heiteres Design.

Grün
Freunde der Farbe grün sind entspannt, naturverbunden und bevorzugen einen gesunden Lebensstil. Als Wohnfarbe signalisiert es den Wunsch nach einem ruhigen, friedlichen Rückzugsort. Grün wird häufig als neutrale Farbe bei der Raumgestaltung genutzt. Dezente Grüntöne passen zu fast jeder Farbe.

Blau
Menschen, die Ruhe und Frieden lieben, mögen Blau. Sie bevorzugen intellektuelle Beschäftigungen wie Lesen, Musikhören und sind Kunst interessiert. Blau schafft eine ruhige, meditative Atmosphäre. Alle Blautöne harmonieren miteinander. Sie können sehr gut auch mit Grün kombiniert werden.

Violett
Der Violett-Typ ist kreativ, unkonventionell aber auch spirituell. Er hat eine starke Persönlichkeit und macht gerne andere auf sich aufmerksam. Violett kann anregend und sexy sein. Violetttöne passen in der Regel gut zusammen. Zuviel Violett hat jedoch eine erdrückende Wirkung.

Neutrale Farben
Wer zu neutralen Farben neigt, ist unabhängig von Modeströmungen. Neutralfarben lassen maximalen Spielraum. Darum werden sie von Menschen bevorzugt die sich gerade in einer Umbruchphase befinden oder sich nicht festlegen wollen. Grautöne und neutrale Farben lassen sich für klassische, unaufdringliche Farbkombinationen nutzen. Im Zusammenwirken mit kräftigen, satten Farben ergeben sich interessante Effekte.

Farb-Check

Bevor Sie einen Raum mit Farbe in Szene setzen, sollten Sie einige grundsätzliche Überlegungen anstellen:

  • Welche Funktion hat der Raum; Küche, Bad, Schlafzimmer?
  • Welche Personen nutzen den Raum am häufigsten?
  • Wie ist die räumliche Lage? Wie viel Tageslicht fällt in den Raum?
  • Zu welcher Tageszeit wird der Raum genutzt?
  • Welche baulichen und architektonischen Besonderheiten sind vorhanden?
  • Welche Möbel und Einrichtungsgegenstände sind jetzt oder später vorhanden?
  • Wozu soll der Raum dienen? Zur Entspannung, zum Feiern, als Rückzugsort?

Auf der Basis Ihrer Antworten lässt sich schnell ein optimales Farbkonzept für Ihre Wohnung entwickeln.

Wir als Stuckateur-Fachbetrieb unterstützen Sie hierbei gerne. Wir haben Erfahrung auf diesem Gebiet und weisen Sie gerne auf aktuelle Trends, individuelle Wirkungen und Kombinationsmöglichkeiten von Farben hin.