Raumklima / Gesundes Wohnen

Raumklima
Kalkputze regulieren das Raumklima. Sie beugen Schimmel vor und sind in der Lage, Schadstoffe abzubauen. Ob als Kalkmarmorputz, Glättetechnik oder orientalischer Tadelakt ? den Gestaltungsmöglichkeiten mit Kalkputzen sind kaum Grenzen gesetzt.

Über 90 Prozent unserer Zeit verbringen wir täglich in Innenräumen. Entsprechend groß ist der Einfluss möglicher Schadstoffe aus Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Baustoffen auf unser Wohlbefinden.

Lösemittel, Fasern und Stäube am Arbeitsplatz sowie Formaldehyd, Schimmelpilze, Elektrosmog und flüchtige organische Verbindungen (VOC) in der Wohnung - all dies beeinträchtigt unser Wohlbefinden.

 

Gesundheitsverträgliche Baustoffe

Höchste Zeit also, sich wieder der natürlichen Baustoffe zu erinnern. Beispielsweise kann man zur Verbesserung des Raumklimas auf den traditionellen Baustoff Kalk zurückgreifen. Schon die alten Römer setzten in ihren Wohnungen Kalk als natürlichen Baustoff gegen Schimmel ein. Kalkputze sind rein mineralisch. Sie regulieren das Raumklima, indem sie überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnehmen und später wieder an die Umgebung abgeben. Dadurch und aufgrund ihrer natürlichen Alkalität reduzieren sie das Schimmelrisiko erheblich. Meist wird einem Schimmelbefall damit effektiv vorgebeugt. Außerdem haben wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt, dass Kalk in der Lage ist, Schadstoffe im Innenraum zu binden und abzubauen. Da der traditionelle Baustoff zudem ganz ohne Lösungsmittel, Weichmacher oder Konservierungsstoffe auskommt eignet er sich hervorragend für Allergiker.

Lebendige Oberflächen

Ob in Form von Kalkmarmorputz, einer Glättetechnik oder orientalischem Tadelakt - den Gestaltungsmöglichkeiten mit Kalkputzen sind kaum Grenzen gesetzt. Der Stuckateurfachbetrieb erzielt mit diesem traditionellen Werkstoff ästhetisch anspruchsvolle und individuelle Oberflächen. Er nutzt die unterschiedlichen Körnungen der Kalkputze und die vielen Möglichkeiten der Bearbeitung dazu, um die Raumwirkung gekonnt zu beeinflussen.

Dabei gilt: je feiner die Oberfläche, desto edler der Eindruck. Glatter Kalkputz wirkt ruhig und elegant, grobe Strukturen hingegen gediegen. Diese gestalterischen Qualitäten, in Verbindung mit seinen bauhygienischen Vorteilen, machen Kalk zu dem exzellenten Baustoff, der er seit Jahrtausenden ist.